Design Thinking kennen Sie möglicherweise aus der Produktinnovation. Es handelt sich um eine Denkweise und eine Methode gleichermaßen. Als Design Thinkerin als Facilitator und Coach verbinde ich das Mindset in meiner Arbeit auch mit anderen Methoden.
Design Thinking beschäftigt sich intensiv mit dem Nutzer. Es verfolgt in strukturierten und zeitlich geführten Schritten eine ergebnisoffene Lösung. Das Team arbeitet frei in den Ideen ohne vorgefasste Annahmen. Die Methode setzen wir ein für große und kleine Neuerungen, für Prozesse, Produktlösungen oder Kundenlösungen.
Ein großer Mehrwert ist die Zusammenarbeit von Kollegen*innen verschiedenster Expertisen und die persönliche Weiterentwicklung im Prozess. Auch wenn die große Lösung ausbleibt, so leistet Design Thinking einen wichtigen Beitrag. Es fördert die Haltung zu Innovation und die Zusammenarbeit erhält neue Impulse und Perspektiven.
Das Team durchläuft die Phasen: Verstehen, Beobachten, Standpunkt festlegen, Ideenfindung, Prototyping, Testen. In diesen Phasen ergeben sich an unterschiedlichen Punkten Fragen, die nur durch eine Schleife neu bewertet werden können. Das ist gewünscht und ein Kern für die Annäherung zur Lösung.

Teams und Ideenfindung in 5 Tagen mit Design Thinking

Menü